Sendelimite pro Stunde

Der E-Mailversand ist auf 200 Mails pro Account und Stunde limitiert. Diese Limite kann und soll nicht verändert werden, da ansonsten ein Blacklisting Ihrer Server-IP bei z.B. Spamcop oder Spamhaus sehr gross wäre. Eine grössere Anzahl wird sicher an dieselbe Domain gehen (z.B. bluewin.ch) und deshalb die IP des sendenden Servers gerne von solchen Betreibern als Spam-Source eingestuft.

Um vor solchen Blacklistings und damit auch andere Kunden mit welchen Sie den Server teilen zu schützen ist der Versand auf 200 Nachrichten pro Stunde limitiert. Es bestehen folgende Lösungen:

- Stellen Sie den Versand beim E-Mailprogramm oder Script auf ca 150 pro Stunde um den Massenversand zu erledigen. Nachstehend finden Sie ein Beispiel wie dies bei Outlook gemacht werden kann. Weitere Tools für Outlook sind Batched Mail und Mail Merge.

- Verwenden Sie den SMTP Server Ihres lokalen Providers oder ein SMTP Relay Programm (z.B. Local SMTP Relay). Bei einem Versand aus Outlook, klären Sie mit Ihrem Internetanbieter aber unbedingt zuvor ab welche Menge erlaubt ist und nicht gar zur Kündigung des Anschlusses führt.

- Verwenden Sie einen der zahlreichen Newsletter/Massenmail Versanddienste, welche diese Services anbieten.


Achtung:
Seit der Einführung des revidierten Fernmeldegesetzt (FMG) per 1. April 2007, haben sich in der E-Mail Werbung einige Veränderungen ergeben.
So wird neu auch der Versand von unverlangt zugestellten E-Mail mit Busse oder gar Freiheitsstrafe geahndet. Es ist nicht mehr erlaubt E-Mails an E-Mailadressen in Ihrer Datenbank zu senden, weil Kunden Ihnen diese (z.B. während eines Bestellvorgangs) einmal bekannt gaben. Die Kunden müssen konkret eingewilligt haben, News von Ihnen empfangen zu wollen (Opt-In, nicht mehr Opt-Out).



Beispiel verzögerter Versand aus Outlook 2003/2007:

1.
Schreiben Sie in Outlook eine neue Mail und fügen weniger als 150 Empfänger ein. Nachdem Sie mit dem Schreiben fertig sind, klicken Sie in der geöffneten Nachricht auf Optionen. In Outlook 2007 finden Sie die entsprechende Schaltfläche hier:

mail_zeitversetzt11

2. Öffnen Sie das Optionen-Fenster. Hier brauchen Sie nur noch ein Häkchen bei der Option Übermittlung verzögern bis setzen und den Zeitpunkt bestimmen, zu dem die E-Mail gesendet werden soll. Klicken Sie anschließend in Ihrer E-Mail auf Senden. Nun brauchen Sie nur noch den E-Mailtext
zu kopieren und weitere Mails mit jeweils nicht mehr als 150 Empfängern und einer weiteren Stunde Verzögerung in den Versand aufzunehmen.

mail_zeitversetzt2


Was Sie beim zeitversetzten Senden Ihrer E-Mails beachten sollten:

Das zeitversetzte Senden von E-Mails funktioniert nur dann, wenn Ihr Outlook zum Sendezeitpunkt geöffnet bzw. online ist. Ihr PC muss eingeschaltet sein.

War diese Antwort hilfreich?

Lesen Sie auch

Wie groß darf ein E-Mail-Postfach maximal sein?

Dies hängt vom gewählten Hosting-Abo ab, weil dessen Speicherplatz nicht überschritten werden...

Wie gross ist die Verzögerung der eMail-Zustellung bei einem Greylisting?

Die Dauer der Verzögerung hängt vom sendenden E-Mailserver ab. Dies dauert in den meisten Fällen...

Thunderbird einrichten

1 Posteingang einrichten Konto-Assistenten starten Wählen Sie im Menü "File"...

Gibt es eine Größenbegrenzung für E-Mail-Anhänge?

Wir haben keine Beschränkung in der Software, E-Mail-Anhänge sollten aber eine Größe von 50 MB...

Eigene Mailadresse als Absender von Spammails (Mail-Spoofing)

Wenn Spam-Mails mit Ihrer Mailadresse versendet werden, muss nicht immer Ihr Account gehackt...